Hohe Berg Bayern
Offizieller Fanclub des FCB

Hohe Berg Bayern

Offizieller Fanclub des FC Bayern München

 

Das Wir sind Wir Gefühl hautnah erleben!

Der Name „Hohe Berg Bayern“ trägt einen Ort in sich, der für ein Symbol der Stadt Borgentreich im Kreis Höxter steht. Hierbei wird ersichtlich, wo der Fanclub gegründet wurde. Am Rand der Warburger Börde (NRW), an der Grenze zu Hessen liegen die Ortschaften Manrode und Muddenhagen, die durch den „Hohen Berg“ getrennt werden. Als Wahrzeichen wurde dieser bei der Gründung des Fanclubs mit in das Logo aufgenommen.

Gegründet wurde der offizielle Fanclub des FC Bayern München „Hohe Berg Bayern“ am 14. Februar 2014. Die Gründungsmitgliederzahl lag bei 32. Seit seiner Gründung unterstützt der Fanclub mit seinen Mitgliedern den FC Bayern München bei Heim- und Auswärtsspielen. Seine Aufgabe ist es, das Bild der Fans in der Öffentlichkeit positiv zu beeinflussen. Neben offiziellen Fahrten zu den Spielen des FC Bayern München werden auch viele interne Aktivitäten, wie das Ausrichten einer Meisterfeier oder das Teilnehmen an Freizeitturnieren angeboten.

Der erste Vorstand bestand aus dem 1. Vorsitzenden Christoph Stamm, 2. Vorsitzendem Alexander Hoff, 1. Schriftführer Manuel Dierkes, 2. Schriftführer Justine Geschke, 1. Kassierer Christian Dierkes und 2. Kassierer Nico Stamm.

Seit 2015 besteht eine Kooperation mit den Deisler Bajuwaren (Trendelburg, Diesel).

Im Jahr 2016 schieden Nico Stamm und Justine Geschke aus persönlichen Gründen aus dem Vorstand aus. Neu in den Vorstand wurden Sven Krull und Denis Müller berufen. Der aktuelle Vorstand setzt sich wie folgt zusammen. Christop Stamm (1. Vorsitzender), Alexander Hoff (2. Vorsitzender), Manuel Dierkes (1. Schriftführer), Christian Dierkes (2. Schriftführer), Denis Müller (1. Kassierer) und Sven Krull (2. Kassierer).

Anfang 2017 wurden die „Hohe Berg Bayern“ in die Fangemeinschaft NRW aufgenommen.

Die aktuelle Mitgliederzahl liegt bei 51 (Stand: 05/2017), diese sind aus den Regionen Borgentreich, Warburg, Trendelburg und Hofgeismar.